Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lektorinnen und Lektoren (lat. Vorleser) nehmen am Verkündigungsauftrag der Kirche teil. Im Gottesdienst tragen sie vom Ambo (Lesepult) aus die Lesungen aus der heiligen Schrift vor. Sie verleihen dem „Wort des lebendigen Gottes“ Stimme und Ausdruck.Ebenso tragen sie für und mit der Gemeinde die Fürbitten vor. Das „Gebet der Gläubigen“ war über viele Jahrhunderte kein Bestandteil der heiligen Messe; es wurde erst durch das Zweite Vatikanische Konzil wieder in die Messfeier aufgenommen. Zuvor wurden Fürbitten nur am Karfreitag gesprochen.  Im fürbittenden Gebet werden aktuelle Anliegen benannt und im Gebet Gott anvertraut.

Hilfen zur Ausübung des Lektorendienstes sind Schott Tagesliturgie, Hinführung, Textauslegung und Vorlesehinweise des katholischen Bibelwerkes und Hörfassungen der Sonntagslesungen vom Bistum Hildesheim. Der Rundfunkbeauftrage des Bistums Trier, Wolfgang Drießen hat einige Grundregeln für Lektoren aufgestellt.

Seit dem II. Vatikanischen Konzil ist das Bewusstsein gestärkt, dass alle Christen Kirche sind und das Volk Gottes bilden. Den Dienst der Kommunionspendung können Frauen und Männer übernehmen, die sich darauf vorbereitet haben und vom Bischof namentlich beauftragt worden sind. Vorausgesetzt werden ein Leben aus dem Glauben, die Mitfeier der Gottesdienste der Gemeinde sowie eine Sensibilität für die Liturgie der Kirche. Die bischöflichen Richtlinien bestimmen die Ausführungsbestimmungen

Der aktuelle Dienstplan für die Gottesdiensthelferinnen und Gottesdiensthelfer unserer Pfarrei ist hier hinterlegt.