Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Immobilienkonzept

Die Pfarrei St. Marien ist zum 01.09.2007 durch die Fusion der drei Pfarreien Herz Jesu, St. Barbara und St. Marien entstanden. Zum 01.01.2012 wurde die Pfarrei St. Pius X. und St. Vinzenz von Paul in St. Marien eingegliedert. 

Allen an der Zusammenführung Beteiligten in den Steuerungsgruppen und den pfarrlichen Gremien war von Anfang an bewusst, dass strukturelle Veränderungen auch inhaltlich-pastorale Veränderungen nach sich ziehen würden. Von 2009 bis 2016 arbeitete ein Immobilien- ausschuss mit der Zielvorgabe, ein sinnvolles und  zu- kunftsfähiges „Gebäudekonzept“ für die Pfarrei St. Marien zu entwickeln, das die vier Bezirke, die finanziellen Rahmen- bedingungen und nach Möglichkeit die zukünftige Entwicklung im Blick hat. Die Besetzung durch Mitglieder des Verwaltungsrates und des Pfarrgemeinderates aus allen vier Bezirken war paritätisch.

Die Erstellung des Immobilienkonzeptes war ein langwieriger und mühsamer Weg. Vertrauen in die Verantwortlichen, ehrliche Kommunikation und der Zeitfaktor waren wesentliche Gegebenheiten, die die Umsetzung des Konzeptes „geräuschlos“ vonstatten gehen ließ. Drei Kirchen samt den Pfarrhäusern wurden im Laufe des Jahres 2015 profaniert und veräußert. Die Profanierung der Kirchen St. Barbara, St. Pius X. und Herz Jesu war für alle eine pastorale Herausforderung, die vorbildlich gemeistert wurde.