Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pfarrei St. Marien/Neunkirchen

Starke Frauen

Wer sind die "Starke Frauen"? Über ihre Pfarrgrenzen hinweg haben sich haupt- und ehrenamtliche Frauen in und um Neunkirchen zusammengefunden. Sie machen Angebote und bieten Veranstaltungen vielfältigster Art an. Austausch, zwangloses Zusammensein, Eingehen auf frauenspezifische Themen sowei Spiritualität sind Schwerpunkte ihrer Arbeit.

Ab 1. Juni 2021 können Sie für die meditative Wanderung auf dem Brunnenweg, Spiesen-Elversberg in unserem Pfarramt einen kleinen Rucksack für den Weg abholen. Er beinhaltet ein Textheft, Infos und eine kleine Überraschung.

Pfarramt St. Marien, Marienplatz 1, 66538 Neunkirchen, Tel.: 0 68 21  / 2 21 40

Die Rucksäcke gibt es auch in allen den anderen Pfarrämtern des Dekanates: Furpach, Wiebelskirchen, Spiesen-Elversberg, Heiligenwald und Schiffweiler.

Gottesdienst im livestream

Ausgewählte Gottesdienste werden per Livestream auf unserem YouTube-Kanal übertragen. Folgende Termine sind vorgesehen.

Magnifikat

Die Gottesmutter Maria ist die Patronin der Pfarrei St. Marien und der Marienkirche.
Ihr Lobgesang (Magnifikat - Lk 1, 46-55) auf die Größe und überraschende Wirkweise Gottes
inspirierte das Leitbild der Pfarrei
.

Da sagte Maria: Meine Seele preist die Größe des Herrn, 
und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. 
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

Denn der Mächtige hat Großes an mir getan
und sein Name ist heilig.

Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht
über alle, die ihn fürchten.

Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: 
Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;

er stürzt die Mächtigen vom Thron
und erhöht die Niedrigen.

Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben
und lässt die Reichen leer ausgehen.

Er nimmt sich seines Knechtes Israel an
und denkt an sein Erbarmen,

das er unsern Vätern verheißen hat,
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.